• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Children Center

Wir kaufen ein Tuk - Tuk

E-Mail Drucken PDF



Beispielfoto

Seit längerem denken wir darüber nach, ein motorisiertes Dreirad, ein sogenanntes Tuk-Tuk anzuschaffen (Dieselmotor ca. 2.820,- Euro).

Somit könnten viel mehr unserer über 200 Patenkinder an dem täglich (außer Sonntags) angebotenen  Zusatzunterricht im "Karlsruher Children Center" teilnehmen und so ihre Englisch und EDV-Kenntnisse erheblich verbessern. Derzeit bildet eine Entfernung von 5 km um unser Kinder Zentrum die natürliche Grenze, weiter können die Kinder kaum laufen. Unsere Patenkinder wohnen jedoch zum Teil erheblich weiter weg, eine öffentliche Verkehrsanbindung besteht nur sehr schlecht und Geld für Taxis gibt es nicht.

So hatten wir im  August 2011 bei der Karlsruher "Partnerschaftsbörse 3. Welt e.V." einen Antrag auf Unterstützung für die Anschaffung neuer Computer sowie für dieses Fahrzeug gestellt .Diese Partnerschaftsbörse unterstützt auf Antrag Investitionen von ausschließlich Karlsruher Hilfsorganisationen in der 3. Welt. Heute erhielten wir nun einen Brief mit der erfreulichen Nachricht vom Vorsitzenden der Partnerschaftsbörse, dem Karlsruher Bürgermeister Klaus Stapf:

Wir erhalten einen Zuschuss von 50 % dieser Sachinvestition
Recht herzlichen Dank für diese gewaltige Unterstützung.

Der Kauf des Tuk-Tuks für das "Karlsruher Children Center" in Matara / Sri Lanka wurde gleich veranlasst. Gefahren wird das Tuk-Tuk von einem der älteren unserer Jungs, der nun den Führerschein macht.  Sobald Fotos "unseres" Fahrzeugs da sind, werden wir diese sofort hier zeigen.

Zur Finanzierung unseres hälftigen Eigenanteils bitten wir um Spenden. Sie können Ihre Unterstützung unter dem Stichwort "Tuk-Tuk 2012" auf unser Konto überweisen:

Patenkinder Matara e.V.
Sparkasse Karlsruhe
Kto 108 010000
BLZ 660 501 01

Gerne erhalten Sie von uns eine Spendenquittung.

 

Fotos von der Friedensreise zu den Tamilen nun online

E-Mail Drucken PDF

Und nun hier die Fotos, die unser örtlicher Projektleiter, Reverend Vipassi und unsere Patenkinder von der 4-tägigen Friedensreise vom 16.-19. August 2011 in den tamilischen Norden von Sri Lanka gemacht haben.
An dieser Reise nahmen die älteren 120 unserer 240 Patenkinder teil:

Zu den jeweiligen Fotogalerien auf die Fotos klicken.


Anuradhapura
Alle Fotos für diese Internetpräsentation wurden ausgewählt, aufgearbeitet und online gestellt von Samuel Degen


Jaffna - Iranamadu Tank


Jaffna - Nallur Kovil
Die Anspannung und Unsicherheit unserer buddhistischen Kinder/Jugendlichen aus Matara in einem für sie fremden hinduistischen Tempel in Jaffna ist deutlich in die Gesichter geschrieben.


Jaffna - Small Island


Sigiriya


Trincomalee - Dalada Viharaya


Trincomalee - Hotwells


Trincomalee - Koneshwaram


Trincomalee - Welagama Viharaya

(Anmerkung der Redaktion: Diesen Tempel im Hinterland von Trincomalee habe ich im Juni 2011 mit meiner Familie ebenfalls besucht. Zu meinen Fotos hier klicken. Ab Bild 243. Immer oben rechts "nächstes Bild" klicken. Hier mein Reisebericht:

Dann nach dem ersten Frühstück in Shivas Beachrestaurant eine Fahrt ins Landesinnere zum uralten Tempel Velgam Raja Maha Vihara, so ca. 45 Minuten Rüttelpiste. An Häusern vorbei, die diesen Namen nicht annähernd verdient haben, wir fühlen uns in die Sahelzone in Afrika versetzt. Zerlumpte Kleidung, ausgedörrte Gestalten, durchlöcherte Plastikplanen als Dach. Und überall Wellblech, zerbeult und hässlich. Das hat wohl die Regierung herbeigekarrt, um das Allerschlimmste zu kaschieren. Wir halten an, um mitgebrachte Geschenke an kleine Kinder zu verteilen. Im Anblick von uns bleichen Riesen kriegen die jedoch das Muffesausen und rennen, was die spindeldürren Beinchen hergeben. Endlich da, wartet am Eingang bereits ein Sadu auf uns, wie hier die buddhistischen Mönche ehrfurchtsvoll genannt werden. Er führt uns zu einer kleinen offenen Halle, an deren Wänden eine Ausstellung grauenhafter Fotos gezeigt werden. „Terrorists were here, they killed a lot of us“. Ja, wir sehen und verstehen. Mit Steinen erschlagen, den Tempelbus in die Luft gesprengt, das historische Gelände vermint. Und dann dem Sadu ein Messer in den Bauch gerammt und kräftig nach oben geschlitzt. Demonstrativ öffnet er seine orangene Kutte und zeigt uns seinen zerschnittenen Bauch, er hat fast als einziger den Überfall der Tigers auf diese alte buddhistische Tempelanlage überlebt. Das ist mir dann doch 500 Rupien Donation wert, so um die 3 Euro, Eintritt wird keiner verlangt. Die Fotos, die ich nun von den Ruinen mache, werden trotzdem was, obwohl ich mich dabei ertappe, nur auf den Trampelwegen zu gehen, das Gestrüpp nebenan bietet mir vergeblich eine bessere Perspektive. Wie damals in den 90er Jahren in Kabodscha in den vielen Tempeln rings um Angkor Wat, da hatte ich auch gehörigen Respekt vor den Tretminen. Wurde doch auch mein großes fotografisches Vorbild, Robert Capa, in meinem Geburtsjahr 1954 durch den Tritt auf eine Mine aus dem Leben gefetzt. Und sein in Fachkreisen berühmtes Zitat: "If your pictures aren't good enough, you're not close enough. (Wenn deine Bilder nicht gut genug sind, warst du nicht nah genug dran.)." ist für mich stets Leitschnur dann auch meiner seitherigen Arbeit gewesen. 80% meiner Fotografien mache ich dank Capa mit einem Weitwinkelobjektiv immer direkt vor dem Geschehen, das Tele liegt bleiern in der Tasche. Samuel Degen)


Trincomalee - Nilaweli Beach

 

Fotos von der Friedensreise zu den Tamilen sind hier.

E-Mail Drucken PDF

Die Fotos von der Friedensreise sind endlich da.

Gestern überbrachte die Fam. Pongratz, Vereinsmitglieder und zweifache Pateneltern, die gerade vor Ort in Matara waren, drei DVDs von unserem örtlichen Projektleiter, dem Mönch Yatalamatte Vipassi Thero.
Auf einer DVD war eine Power-Point-Präsentation mit 64 Folien sowie in mehreren sauber beschrifteten Ordnern viele Fotos von der Friedensreise nach Jaffna und Trinco.

Aber auch auf 2 DVDs ein fast 4-stündiges !!! Video, das ein örtliches professionelles Kamerateam am 22. Juni 2011 im Tempel Maha Viharaya Navimana in Matara beim Besuch unserer 50-köpfigen Delegation drehte.

Hier nun das 1. Bild aus Jaffna von einem der Reisebusse:


Foto (c): Yatalamatte Vipassi Thero

Weitere Bilder folgen in einer Fotogalerie. Auch werde ich das lange Video stark kürzen, um dann die wichtigsten Teile ebenfalls hier zeigen zu können. Auch will ich die Power-Point-Präsentation in ein Videoformat konvertieren um sie ebenfalls hier als Film zeigen zu können.

 

Unsere Patenkinder fahren in den tamilischen Norden nach Jaffna

E-Mail Drucken PDF


Hinduistische Tamilen in Trincomalee. Foto (c) Samuel Degen

Die Unterstützung unserer derzeit ca. 220 Patenkinder in Matara bezieht sich seit Jahren primär auf die Finanzierung der Lebenshaltungskosten der Kinder. Die Kinder gehen in normale staatliche Schulen, deren Leistungsangebot meist nicht ausreichend ist. Somit organisieren und finanzieren wir auch im Karlsruher Children Center in Matara Zusatzunterricht in Englisch und EDV. Unsere Hilfe kommt zu 100% an - wir arbeiten als Verein rein ehrenamtlich.

Nachdem der Bürgerkrieg in Sri Lanka seit 2009 beendet ist, wird es nun aber auch Zeit, dass unsere singhalesischen Patenkinder die tamilischen Gebiete besuchen.

Deshalb haben wir uns nach intensiven Überlegungen entschlossen, dem Wunsch unseres örtlichen Projektleiters, Rev. Vipassi zu entsprechen und 120 Kindern der Klassen 8 - 12 eine einmalige Reise in die ehemaligen Kriegsgebiete (Bürgerkrieg 1983-2009) im Osten und Norden von Sri Lanka zu ermöglichen.
Vom 16. bis 19. August 2011 werden deshalb ca. die Hälfte unseren Patenkindern von Matara dorthin reisen.

Zur Finanzierungsind wir auf Spenden angewiesen. Die Reisekosten pro Kind liegen bei 15,- Euro.
Wer diese Reise finanziell unterstützen kann/will, überweist bitte seine Hilfe auf unser Vereinskonto (hier klicken) unter Angabe des Verwendungszwecks "Friedensreise 2011".

Hier die Ausschreibung unseres Projektleiters Vipassi:


Karlsruhe Educational Trip to Northern Sri Lanka. (Jaffna & Trincomalee)

Objectives .

  • To observe the Northern Sri Lanka where the 30 years war affected.

  • To build the mutual understanding between Sinhala & Tamil children.

  • To study the traditional life style of the Jaffna people.

  • To visit the ancient religious places and taste the serenity of Lovely beaches & Lagoons.

  • To understanding the importance of the peace & harmony among the Sri Lankan People.

Participates

  • Karlsruhe Scholarship Holders
  • Children between Grade 8 - 12 (member 120)

Date

  • 16th , 17th, 18th 19th in August (4 Days)
 

Fotos vom Besuch am 22. Juni 2011 in Matara sind nun online

E-Mail Drucken PDF


Fotos: Samuel Degen. Zur Fotogalerie hier klicken

In Bälde werden hier auch Videos vom Besuch der 50 Karlsruher Pateneltern in Matara zu sehen sein.

 

Buchprüfung 2011

E-Mail Drucken PDF

Der Besuch der großen Reisegruppe aus Karlsruhe wurde auch genutzt, um im "Karlsruher Children Center" in Matara / Sri Lanka am 23. Juni 2011 im Büro unseres örtlichen Projektleiter, Rev. Vipassi, viele Themen der Zusammenarbeit zu besprechen.
Auch prüften wir wieder umfassend die Bücher, wie immer mit sehr überzeugendem und fehlerfreiem Ergebnis.


Von links: Eine der drei Buchhalterinnen (hinter dem Vorhang), Rüdiger Neuweiler, Wolfgang Nitzschke, Samuel Degen (2. Vorsitzender), Rev. Vipassi (örtl. Projektleiter), die Englischlehrerin


Die Buchhalterinnen in ihrem Büro. Sachkundig und kompetent.

 

Unsere Patenkinder malen

E-Mail Drucken PDF

Hier eine Auswahl von Bildern, die unsere Patenkinder in Matara 2011 für ihre Pateneltern gemalt haben.

Patenkinder malen
Reproduziert von Samuel Degen - Zur Galerie der Gemälde hier klicken

 

Neues Schuljahr 2011

E-Mail Drucken PDF

Übergabe der Lernmittel an unsere Kinder.

Jedes Jahr werden im Januar bei einer Zeremonie neue bedürftige Kinder in unser Hilfsprojekt aufgenommen. 2011 waren es 25, genau so viele, wie im Jahre 2010 durch Beendigung ihrer Schulzeit unser Projekt verließen. Deren Pateneltern konnten somit im im direkten Anschluss ein neues Patenkind übernehmen.

Gleichzeitig werden auch zu diesem Zeitpunkt die Lernmittel an alle unsere Patenkinder verteilt (derzeit 220). Finanziert werden unsere vielfältigen Leistungen durch die uns zugehenden Patenschatsbeiträge der Pateneltern wie auch durch Spenden. Wir suchen noch Pateneltern, hier klicken.

Helfen auch Sie, dass die Patenkinder von Matara auch weiterhin im "Karlsruher Children Center" in Matara an der Südspitze von Sri Lanka eine gute schulische Zusatzausbildung erhalten können. Hier klicken für nähere Informationen.

Sehen Sie einige Ausschnitte von dieser Zeremonie, vor Ort aufgenommen von P.G. Saman.

 

Einweihung des "Karlsruhe Children Center" in 2009

E-Mail Drucken PDF


Der örtliche Projektleiter: Yatalamatte Vipassi Thero


Die Reisegruppe aus Karlsruhe weiht im Juni 2009 das neue Kinderzentrum in Matara ein. Im Bild die damalige 2.  Vorsitzende Mirjana Diminic mit unserem örtlichen Projektleiter Rev. Yatalamatte Vipassi Thero (re)


Die Kinder freuen sich sehr über mitgebrachte Geschenke


Unsere Patenkinder haben viele Geschenke für ihre Pateneltern gefertigt. Diese werden im Children Center in einer Ausstellung präsentiert, bevor sie von der 21-köpfigen Reisegruppe 2009 nach Deutschland mitgenommen und an die Pateneltern verteilt werden.

Fotos: (c) Samuel Degen

 

Das "Karlsruhe Children Center" in Sri Lanka / Matara

E-Mail Drucken PDF

 

 

Unser örtlicher Projektleiter: Rev. Yatalamatte Vipassi Thero von der "Lebens­hilfe für Waisen­kin­der - Navima South Rural Develop­ment Foundation", die dem berühmten Tempel Maha Viharaya in Matara angegliedert ist.

Foto: (c) Samuel Degen


 


Seite 3 von 3

Patenkinder Matara e.V.

Verein zur Unterstützung hilfsbedürftiger Kinder in Sri Lanka - Provinz Matara
Banner

Regina Halmich

Banner
Es ist mit eine Herzensangelegenheit, dieses Projekt zu unterstützen. Menschlichkeit und Engagement sind der Schlüssel, unsere Welt ein klein wenig freundlicher zu machen. Seit Jahren unterstütze ich "mein" Kind in Sri Lanka. Es macht mich sehr glücklich zu hören, welch großartigen Fortschritte es macht. Nur ein kleiner Beitrag - aber eine Riesenchance für die Kinder. - Regina Halmich

Sponsor

Banner

Sponsor

Banner

Sponsor

Banner

Design by i-cons.ch / etosha-namibia.ch