• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

A child living in the midst of challenges

E-Mail Drucken PDF

Unser Patenkind - Tharusha

From Navimana I started my journey to find another house of our child. Finally I stopped in front of his house in Kekanadura a near mountainous area.

Von Navimana aus machte ich mich auf den Weg, um das Haus eines weiteren Patenkindes zu finden. Schließlich hielt ich vor einem Haus in Kekanadura, einem nahe gelegenen Berggebiet.


Tharusha With His Mom

He lives with his mother, father, grandfather and sister. Although his father worked as a bus conductor, because the corona virus began to spread whole in Sri Lanka, lost his job due to reduced bus traffic. But her father did not give up and started selling coconuts to earn money without starving the family.


His mother is a housewife. His sister is appearing for the G.C.E Advanced Level examination and is waiting for the results. Now I will study his house and present the information to you as follows. They live in a very poor hut. When I entered it, I saw that when I was given a chair to sit on, they had only two chairs left. It's not really a house, its looks like a hut. Inside were bookshelves and kitchen utensils.

I could see a small room next to it. At the same time I have to say something about the kitchen. It could be seen that it was built as a small shed. At the same time, I hope you understand the reality of the pictures I present to you.

 

Tharusha lebt mit seiner Mutter, seinem Vater, seinem Großvater und seiner Schwester zusammen. Sein Vater arbeitete zwar als Busschaffner, verlor aber wegen des Coronavirus Shutdown seinen Job, weil der Busverkehr zurückging. Aber der Vater gab nicht auf und begann Kokosnüsse zu verkaufen, um Geld zu verdienen, damit die Familie nicht verhungern muss.

Seine Mutter ist Hausfrau. Seine Schwester nimmt an der G.C.E. Advanced Level Prüfung teil und wartet auf die Ergebnisse. Nun werde ich sein Haus besichtigen und Ihnen die Informationen darüber wie folgt präsentieren:
Sie leben in einer sehr ärmlichen Hütte. Als ich sie betrat, sah ich, dass sie nur noch zwei Stühle hatten, als man mir einen Stuhl zum Sitzen gab. Es ist nicht wirklich ein Haus, es sieht aus wie eine Hütte. Drinnen waren Bücherregale und Küchenutensilien.
Ich konnte ein kleines Zimmer daneben sehen. Gleichzeitig muss ich noch etwas über die Küche sagen. Man konnte sehen, dass sie wie ein kleiner Schuppen gebaut wurde. Zugleich hoffe ich, dass Sie die Realität der Bilder, die ich Ihnen präsentiere, verstehen.




His Home




Kitchen


I started the conversation with the child. Now I present the story in his voice as he told me.

“I go to school at St. Thomas' College, Matara. I go to school by bus and come back home by bus after school. I go to school with my mother. She is following me and protecting me.”

His books were placed on a small table, and when I peeked into his room it was confined to a bed and a few other things.

 

Ich startete das Gespräch mit dem Kind. Jetzt präsentiere ich die Geschichte in seiner Stimme, wie er sie mir erzählt hat:

"Ich gehe zur Schule am St. Thomas' College in Matara. Ich fahre mit dem Bus zur Schule und komme nach der Schule mit dem Bus wieder nach Hause. Ich gehe mit meiner Mutter zur Schule. Sie folgt mir und beschützt mich."

Seine Bücher standen auf einem kleinen Tisch, und als ich einen Blick in sein Zimmer warf, beschränkte es sich auf ein Bett und ein paar andere Dinge.



Study Place

“ I wake up in the morning and leave home at 6.15 am and return home at 2.30 p.m. In the evenings there are classes on online technology but I can't attend, because I don't have a computer or a smart phone. My hobbies are raising ornamental fish and playing cricket. My future hope is to become a good person to this world.”

We wish to his hopes are true and we will meet again in a conversation with another similar child like this.

 

“Ich wache morgens auf, gehe um 6.15 Uhr aus dem Haus und komme um 14.30 Uhr nach Hause. Abends gibt es Online-Kurse, die ich aber nicht besuchen kann, weil ich weder einen Computer noch ein Smartphone habe. Meine Hobbys sind das Züchten von Zierfischen und Cricket spielen. Meine Hoffnung für die Zukunft ist, ein guter Mensch für diese Welt zu werden."

Wir wünschen ihm, dass seine Hoffnungen in Erfüllung gehen und wir uns in einem Gespräch mit einem anderen, ähnlichen Kind wie ihm hier wiedersehen.

Übersetzung: Samuel Degen

gayan
Bericht: Gayan Chathuranga

 

Patenkinder Matara e.V.

Verein zur Unterstützung hilfsbedürftiger Kinder in Sri Lanka - Provinz Matara
Banner

Regina Halmich

Banner
Es ist mit eine Herzensangelegenheit, dieses Projekt zu unterstützen. Menschlichkeit und Engagement sind der Schlüssel, unsere Welt ein klein wenig freundlicher zu machen. Seit Jahren unterstütze ich "mein" Kind in Sri Lanka. Es macht mich sehr glücklich zu hören, welch großartigen Fortschritte es macht. Nur ein kleiner Beitrag - aber eine Riesenchance für die Kinder. - Regina Halmich

Sponsor

Banner

Sponsor

Sponsor


Design by i-cons.ch / etosha-namibia.ch