• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

“From bitter experiences a new path through to…...”

E-Mail Drucken PDF

Today is a Sunday. Today is a free day for me. I decided to go to the home of another Karlsruhe Scholarship holder. After about 10 km from Navimana I reached Aparekka village. After passing about 50 meters from Aparekka Junction, I entered the house of Gayathri. It is a small house. She is the youngest child in a family of mother, father, brother and sister. She is the only healthy child in the family. It is very special. Her brother was also born ill. Her sister also suffers from a spinal cord injury. They were amazed at my accidental arrival. Luckily, everyone in the house was home today. They welcomed me very warmly. They were very supportive for collect their details after I told them my arrival.

Nayana :- How are you Gayathri ? Can you briefly explain to me how you spend these days, and about your school ?

Gayathri :- I am fine. On these days I go to school. I go to school by bus. Sometimes I even go by foot. The school is about two kilometers away. My school is Aparekka Maha Vidyalaya. Because of this corona atmosphere I go to school but I do not get the opportunity to associate with friends as usual. So a little sad. But happy to be able to go to school.

Nayana:- Okay. Thanks you Gayathri. What is your ambition and what are your hobbies.

Gayathri :- My hobbies are reading books and playing with my two pets, the cat and the dog. My future hope is to become a teacher.

After I had a brief chat with her and went to her room and took some photos. It is the bedroom of the whole family. At the side of the room was her bookshelf. Even though it was a small room, I could see that it was neatly packed all furniture.

 


Heute ist ein Sonntag. Heute ist ein freier Tag für mich. Ich beschloss, zum Haus eines anderen Karlsruher Stipendiaten zu fahren. Nach etwa 10 km von Navimana erreichte ich das Dorf Aparekka. Nachdem ich etwa 50 Meter von der Aparekka-Kreuzung entfernt war, betrat ich das Haus von Gayathri. Es ist ein kleines Haus. Sie ist das jüngste Kind in einer Familie mit Mutter, Vater, Bruder und Schwester. Sie ist das einzige gesunde Kind in der Familie. Das ist etwas ganz Besonderes. Ihr Bruder wurde ebenfalls krank geboren. Ihre Schwester leidet ebenfalls an einer Rückenmarksverletzung. Sie waren erstaunt über meine zufällige Ankunft. Zum Glück waren heute alle im Haus zu Hause. Sie haben mich sehr herzlich empfangen. Als ich ihnen von meiner Ankunft erzählte, waren sie sehr hilfsbereit und sammelten ihre Daten.

Nayana :- Wie geht es dir Gayathri? Kannst du mir kurz erklären, wie du die Tage verbringst und wie es dir in der Schule geht?

Gayathri :- Mir geht es gut. An diesen Tagen gehe ich zur Schule. Ich fahre mit dem Bus zur Schule. Manchmal gehe ich auch zu Fuß. Die Schule ist etwa zwei Kilometer entfernt. Meine Schule heißt Aparekka Maha Vidyalaya. Wegen dieser Korona-Atmosphäre gehe ich zur Schule, aber ich habe nicht die Gelegenheit, mich mit Freunden zu treffen, wie sonst. Das ist ein bisschen traurig. Aber ich bin froh, dass ich zur Schule gehen kann.

Nayana:- Okay. Danke, Gayathri. Was ist dein Ehrgeiz und was sind deine Hobbys?

Gayathri :- Meine Hobbys sind Bücher lesen und mit meinen beiden Haustieren, der Katze und dem Hund, spielen. Meine Zukunftshoffnung ist es, Lehrerin zu werden.

Nachdem ich mich kurz mit ihr unterhalten hatte, ging ich in ihr Zimmer und machte ein paar Fotos. Es ist das Schlafzimmer der ganzen Familie. An der Seite des Zimmers stand ihr Bücherregal. Obwohl es ein kleines Zimmer war, konnte ich sehen, dass alle Möbel ordentlich verpackt waren.

 

Then I went to their kitchen. Their entire house consists of two rooms and a living room. One room was taken for the bedroom and the other room was used for storing food and drink for the kitchen. A small shed is used for cooking food.
I'll bring you some photos of it.

 

 


 

Dann ging ich in ihre Küche. Ihr ganzes Haus besteht aus zwei Zimmern und einem Wohnzimmer. Ein Zimmer diente als Schlafzimmer und das andere als Lager für Lebensmittel und Getränke für die Küche. Ein kleiner Schuppen wird benutzt zum Kochen von Essen. Ich bringe Ihnen ein paar Fotos davon.

Her mother is a housewife. The father is a laborer. We wish her all the best in her studies as the only healthy child in the family. Time passed slowly and it was time to stop our conversation, so I thanked them for giving me information and stopped the conversation. I will stop today hoping to meet you in another child story like this.

 


Ihre Mutter ist Hausfrau. Der Vater ist ein Arbeiter. Wir wünschen ihr alles Gute für ihr Studium, denn sie ist das einzige gesunde Kind in der Familie. Die Zeit verging langsam und es war an der Zeit, unser Gespräch zu beenden, also bedankte ich mich für die Informationen und beendete das Gespräch. Ich werde heute aufhören und hoffe, Sie in einer anderen Kindergeschichte wie dieser zu treffen.

 

 

_ Nayana Tharangani_

 

Patenkinder Matara e.V.

Verein zur Unterstützung hilfsbedürftiger Kinder in Sri Lanka - Provinz Matara
Banner

Regina Halmich

Banner
Es ist mit eine Herzensangelegenheit, dieses Projekt zu unterstützen. Menschlichkeit und Engagement sind der Schlüssel, unsere Welt ein klein wenig freundlicher zu machen. Seit Jahren unterstütze ich "mein" Kind in Sri Lanka. Es macht mich sehr glücklich zu hören, welch großartigen Fortschritte es macht. Nur ein kleiner Beitrag - aber eine Riesenchance für die Kinder. - Regina Halmich

Sponsor

Banner

Sponsor

Sponsor


Design by i-cons.ch / etosha-namibia.ch